MEDITATION UND LEHRE BUDDHAS

Meditation dient im Fundament der Reinigung des Herzens und des Geistes von den „Unreinheiten“. Wir werden vertraut mit der inneren Welt unserer Gedanken und Gefühle, erkennen unsere begrenzenden Konditionierungen, um sie im offenen Raum des gegenwärtigen, bewussten Seins mit Weisheit und Mitgefühl anzunehmen. Die „Kunst des Reinen Gewahr-Seins“, in dem alles geschehen darf, ohne etwas abzulehnen oder festzuhalten, bewirkt eine „sanfte Transformation“ des Bewusstseins.

Meditation führt zu wahrem Selbst-Vertrauen und öffnet uns für die Hingabe und Liebe zur Wahrheit in uns selbst. Durch unsere stille Praxis werden wir aus einem ichbezogenen, oft Leid schaffenden Bewusstsein herauswachsen, um in ein universell erkennendes und fühlendes Bewusstsein hineinzuwachsen. In einem so entfaltetem Herzen und Geist fühlen wir die Einheit mit allem Leben und erfahren uns selbst immer mehr als zeitloses, stilles Sein. So werden auch innerhalb unserer täglichen Pflichten wachsende Zufriedenheit und Liebe unser Innenleben erfüllen und Klarheit, Lebensfreude, Mitgefühl und Gelassenheit unser Tun bestimmen.